T +49 7433 216 94
willkommen@kfo-balingen.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo | Di | Do
08:30 – 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr 

Mittwoch
08:30 – 19:30 Uhr

Freitag
08:30 – 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr

Behandlungsablauf

Grundlage einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung stellt das unverbindliche, kostenfreie Beratungsgespräch dar. Es bietet die Möglichkeit, einander kennenzulernen. Wir sprechen gemeinsam über die vorliegende Fehlstellung, klären mitgebrachte Patientenbedürfnisse und beraten Sie ausführlich zu den möglichen Behandlungsoptionen Ihrer Fehlstellung. Auch die Kostenplanung  einer kieferorthopädischen Behandlung wird Ihnen im Rahmen des ersten Beratungsgespräches transparent und ausführlich erklärt. Um eine verlässliche und exakte Auswertung der vorliegenden Fehlstellung durchführen zu können, benötigen wir einige diagnostische Unterlagen (digitale Fotos, Zahnmodelle und digitale Röntgenbilder), die auf Ihren Wunsch gerne direkt angefertigt werden können.

Nach der präzisen Vermessung der angefertigten Unterlagen erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan für Sie. Sollte sich Ihre Krankenkasse an der kieferorthopädischen Behandlung beteiligen, so wird der aufgestellte Behandlungsplan an die jeweilige Krankenkasse geschickt. Nach der Genehmigung der geplanten Behandlung können wir mit der eigentlichen kieferorthopädischen Therapie beginnen. Je nach individueller Behandlungsplanung wird entweder mit der Herstellung von Technikabdrücken, dem Erstellen eines intraoralen Scans oder direkt mit dem Einsetzen einer festen Zahnspange begonnen.
Neben Ihrer Mitarbeit bzw. der Mitarbeit Ihres Kindes sind auch regelmäßige Kontrolltermine für eine sichere und planbare Behandlung unerlässlich. Während die Kontrolltermine beim Arbeiten mit klassischen herausnehmbaren Zahnspangen lediglich alle zehn bis zwölf Wochen notwendig sind, sehen wir unsere Patienten mit festsitzenden Zahnspangen oder Pateinten, die z.B. mit dem Invisalign®-System  behandelt werden, alle sechs bis acht Wochen.

Wenn Sie mit der Korrektur Ihrer Fehlstellung bzw. der Ihres Kindes zufrieden sind, geht es in die Stabilisierungsphase. Zahnbewegungen funktionieren nur durch umfangreiche Umbauvorgänge im Bereich des Zahnhalteapparates. Da sich dieser erst wieder stabilisieren muss, ist es unerlässlich, die Zahnstellung nach der aktiven Behandlung für mindestens zwölf Monate durch das nächtliche Tragen eines Retentionsgerätes zu sichern. Zusätzlich empfehlen wir für die langfristige Stabilisierung des Behandlungsergebnisses festsitzende Retainer.

Nach der zwölfmonatigen Stabilisierungsphase gilt die kieferorthopädische Behandlung als abgeschlossen. Zur langfristigen Stabilitätskontrolle empfehlen wir die jährliche Vorstellung in der Praxis DR. WITSTRUK UND KOLLEGEN, Ihrem Kieferorthopäden in Balingen.